Pricing: „Autorennen mit einer Kutsche“

Digital Pricing Revolution

Die Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft – darüber ist sich die große Mehrheit der Unternehmen weltweit einig: Neun von zehn Unternehmen (93 Prozent) stufen die Digitalisierung als relevant für ihr Geschäft ein. Doch bei der Frage, wie die Chancen der digitalen Revolution genau zu nutzen sind, herrscht oftmals Ratlosigkeit. Zu diesem Ergebnis kommt die „Global Pricing Study 2016“ von Simon-Kucher & Partners. Rund 2.200 Manager aus mehr als 40 Ländern nahmen daran teil. Ein Kernergebnis: Sechs von zehn Befragten geben an, dass die Digitalisierung ihren Absatz positiv beeinflussen wird. Fast genauso viele befürchten aber, dass der Megatrend einen negativen Einfluss auf Preise und Margen haben wird. Nach Ansicht der Unternehmensberatung ist das kein Wunder: Die meisten Firmen vernachlässigten das Thema Preismanagement bei ihrer Digitalisierungsstrategie völlig oder zeigten sich damit überfordert. „Viele Unternehmen arbeiten bei der Preisgestaltung noch mit veralteten Instrumenten“, analysiert CEO Dr. Georg Tacke, „das ist, als ob man bei einem Autorennen mit einer Kutsche antritt.“ Dass sich maßgeschneiderte Tools durchaus lohnen, zeigen die Besten der Studie. Sie machen rund 13 Prozent der teilnehmenden Unternehmen aus. Durch Investitionen in ihr Preismanagement befinden sie sich in einer sehr viel besseren Position als die Wettbewerber. Ihre Gewinne liegen gemessen an der EBITDA-Marge um rund ein Viertel (27 Prozent) höher als beim Rest des Feldes.

Die Studienergebnisse sind auf Anfrage bei Simon Kucher & Partners erhältlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.