Technologisch optimierter Wohntraum

Internet-of-Things with tablet

Das Internet der Dinge hält Einzug in die Wohnungen und Häuser. „Smart Home“ wird damit zu einem Riesenmarkt. Das Marktforschungsinstitut Gartner rechnet damit, dass viele Haushalte schon Anfang der 2020er Jahre über hunderte vernetzte Dinge verfügen wird. Nachzulesen ist das in einer ausführlichen Analyse, die von der Deutschen Telekom und Qivicon im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde.

Aber wie sieht diese Zukunft wirklich aus? Wie verbessern die Innovationen Alltag und Leben? Das lässt sich bei einem der deutschen Internetpioniere besichtigen. Lars Hinrichs, bekannt geworden als Gründer des Businessnetzwerks XING, demonstriertin seinem Neubauprojekt Apartimentum die Möglichkeiten von „Smart Home”: Die Fenster melden, ob sie geöffnet oder geschlossen sind. Die Eingangstüren verfügen über keine Klinken. Sie öffnen sich automatisch, wenn sich ein Bewohner mit dem Smartphone nähert. Werden die Türen von innen geöffnet, rufen sie den Aufzug. In der Tiefgarage befindet sich die größte Elektrotankstelle Hamburgs für die E-Mobile der Bewohner. Diese sind nur einige Beispiele für die intelligenten Funktionen, die Hinrichs einbauen lässt. Fazit des Magazins „Focus“: ein „technologisch durchoptimierter Wohntraum“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.