Auch das nächste große Ding hat eine Geschichte

Internet of Things

Im Internet der Dinge werden Milliarden von Geräten verbunden sein, miteinander kommunizieren und einen endlosen Datenstrom produzieren. Diese gigantische neue Infrastruktur entsteht jedoch keineswegs aus dem Nichts. Sie hat, neben einer vielversprechenden Zukunft, auch eine bemerkenswerte Geschichte. Das Magazin brandeins hat sie aufgeschrieben, beginnend mit einer wegweisenden Veröffentlichung aus dem Jahr 1991. „The Computer for the 21st Century“ hieß der Aufsatz des Informatikers Mark Weiser im „Scientific American“, der erstmals auf einen Verbund kommunizierender Minicomputer hindeutete. Der Begriff „Internet of Things“ tauchte Ende der 1990er-Jahre erstmals bei Procter & Gamble auf. Brandeins spannt den Bogen von damals bis hin zu den Fragen der Zukunft, auch unter dem Aspekt von Datenschutz und Sicherheit in einer hypervernetzten Welt. Wer im nächsten Meeting mit Insiderwissen glänzen möchten, wo die Ursprünge der neuen „Infrastruktur des Wohlstands“ (Karl-Heinz Land) liegen, wird den Artikel mit Gewinn lesen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.