Maschinen- und Anlagenbau scheut das Risiko

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau steht vor einer Konsolidierungsphase, so dass Ergebnis des Branchenreports „Perspectives on Manufacturing Industries“ der Managementberatung Oliver Wyman. Entscheidend für die Zukunftssicherung sei die Digitale Transformation. Nach Ansicht von Wolfgang Krenz, Partner bei Oliver Wyman und Mitautor der Studie, liegen große Effizienz- und Margenpotenziale der digitalen Transformation vor allem in den indirekten Unternehmensbereichen, etwa in den Büro- und Managementebenen. Seine Einschätzung: „Wir stehen vor Entwicklungen, die ähnlich bedeutsam sind wie in den 90er Jahren die Einführung der ,lean production‘ für die Herstellungsprozesse.“ Allerdings sei in einigen Unternehmen durchaus noch Überzeugungsarbeit zu leisten. Zwar fließe bereits ein Drittel der Investitionen in die Digitalisierung, jedoch zeigten sich viele Unternehmen nach wie vor „konservativ, Risiko-avers und nicht besonders digital-affin“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.