SAP eröffnet Start-up-Center und investiert in KI

Startup KI

„Data Space“ heißt die neue Dependance des Software-Konzerns SAP am Hackeschen Markt in Berlin. Ab Februar nächsten Jahres sollen dort bis zu zehn Start-ups Ideen und Lösungen für das Internet der Dinge entwickeln. Längstens für drei oder vier Monate können sie in den „Data Space“ einziehen und sich in dieser Zeit mit SAP-Mitarbeiten und den Kunden des Unternehmens vernetzen. In der ersten Runde geht es zum Beispiel um autonome Drohnen für Inspektionsflüge in Echtzeit, um Lösungen für eine intelligente Transportüberwachung sowie um „Augmented Reality“ für effizientere Reparatur- oder Montagearbeiten. Gemessen an dem, was SAP im Markt für Künstliche Intelligenz plant, ist das Berliner Engagement jedoch ein bescheidenes Investment. Wie t3n berichtet, will SAP in die KI „Millionen über Millionen“ investieren und seine 22.000 Entwickler „von der Kette lassen“. Dabei bezieht sich das Webportal auf ein Interview, das SAP-Chef Bill McDermott kürzlich dem Handelsblatt gegeben hat. Demnach peilt SAP in der Künstlichen Intelligenz die Marktführerschaft an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.