Thyssenkrupp unter Hacker-Feuer

Safety concept: Closed Padlock on digital background

Viele Dokumente und Informationen haben die Hacker, die den Essener Industriekonzern Thyssenkrupp über mehrere Monate angegriffen haben, wohl nicht erbeutet. Aber der kürzlich bekannt gewordene Fall zeigt einmal mehr, mit welch hoher krimineller Energie Hacker zu Werke gehen. Bereits im Frühjahr hat Thyssenkrupp die Attacke bemerkt und sich intelligent und nach Kräften zur Wehr gesetzt. Nach Lage der Dinge kam der Angriff aus Südostasien, Ziele waren Niederlassungen in Europa, Indien, Argentinien und den USA. Das Unternehmen spricht von einer „sechsmonatigen Abwehrschlacht“ und geht davon aus, dass die Cybereindringlinge es wieder versuchen werden. Das CIO Magazin hat diesen spektakulären Fall aus mehreren Quellen zusammengefasst und auch eine Gegenmaßnahme beschrieben, die sich eigentlich jedes Unternehmen zu eigen machen muss: Thyssenkrupp sensibilisiert seine Mitarbeiter mit einer Kampagne für einen sorgsamen Umgang mit der IT.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.