Internet der Dinge: Unternehmen spielen auf Zeit

Internet der Dinge

Die Studie „Internet of Things in Deutschland 2016“ von Dimension Data zeigt, dass 55 Prozent der Unternehmen dem Thema noch keine hohe Relevanz für ihr heutiges Geschäft beimessen. Sie glauben, dass sie noch drei Jahre Zeit für die Umsetzung haben. Allerdings steigt die Dringlichkeit, mit der das „IoT“ betrachtet wird, mit der Unternehmensgröße an. 58 Prozent der Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern weisen dem Internet der Dinge eine große bis sehr große Bedeutung zu, während von den Unternehmen bis 99 Mitarbeitern lediglich 27 Prozent zu dieser Erkenntnis gelangen. Viele Entscheider gingen wohl davon aus, dass sie für die Umsetzung der neuen Technologie noch einige Jahre Zeit hätten, wundert sich Frank Beckereit, Head of Digital Transformation Group bei Dimension Data. Dabei werde jedoch vernachlässigt, dass das Internet der Dinge kein Produkt sei, das man einfach einführen könne. Vielmehr müsse die gesamte Organisation auf die umfassende Vernetzung im Internet der Dinge eingestellt werden. Eine umfangreiche Würdigung der Studienergebnisse findet sich auf dem Portal „Manage-IT“. In knapperer Form gibt sie Michael Kroker, Digitalisierungs-Spezialist der „Wirtschaftswoche“, in seinem Blog wieder. Seine beunruhigende Schlagzeile: „Internet der Dinge – mehr als die Hälfte der IT-Manager in Deutschland zweifelt an Relevanz.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.