Einträge von Dennis Schenkel

Kurz und bündig: Fünf Fragen zur Digitalisierung

Über die Digitale Transformation kann man sich in ausgiebigen Powerpoint-Präsentationen ergehen oder schier endlose Texte dazu verfassen. Manchmal ist das notwendig, häufig nicht. Zur Auffrischung und schnellen Orientierung reichen die fünf Fragen, die der Deutschland-Chef der Software AG, Werner Rieche, im Blog Ping.IT formuliert hat, auf jeden Fall vollkommen aus: Habe ich automatisiert? Bin ich […]

Wettbewerbsvorteile in der dematerialisierten Welt

Dematerialisierung, Vernetzung und die Share-Economy sind Themen eines aktuellen Interviews, das die VDI Nachrichten mit dem Sprecher der IDD, Karl-Heinz Land, geführt haben. Darin empfiehlt Land Unternehmen in der Kernbranche Maschinenbau, vermehrt über Dienstleistungen und sogar „virtuelle Maschinen“ nachzudenken: „In großen Wolkenkratzern sind oft 120 bis 150 Aufzüge im Einsatz. Durch die Positionsdaten aus den Smartphones der […]

Im Strom des Neuen

Das Zukunftsinstitut beschäftigt sich mit dem Thema „Streaming Retail“. Dabei geht es um Handelskonzepte, die sich an das Streaming von Videos oder Musik über das Internet oder an fortwährende Updates von Computerprogrammen und Apps orientieren. In einer Zeit, in der individuelle Lösungen und auch die kleinen Glücksmomente des Konsums für Verbraucher immer wichtiger werden, könnten […]

SAP eröffnet Start-up-Center und investiert in KI

„Data Space“ heißt die neue Dependance des Software-Konzerns SAP am Hackeschen Markt in Berlin. Ab Februar nächsten Jahres sollen dort bis zu zehn Start-ups Ideen und Lösungen für das Internet der Dinge entwickeln. Längstens für drei oder vier Monate können sie in den „Data Space“ einziehen und sich in dieser Zeit mit SAP-Mitarbeiten und den […]

Daten als Chance begreifen

Internet der Dinge, Big Data, Data Science – es scheint, als sei die gesamte Wirtschaft mittlerweile datengetrieben. Ist sie aber nicht. Gerade in kleinen Unternehmen herrscht noch Nachholbedarf. Daten finden sich allenfalls in den Excel-Sheets der Mitarbeiter, die Abteilung bauen sich munter Silos, um ihr Tagesgeschäft zu meistern, von Systematik keine Spur. Daten-unterstützte Entscheidungen? Fehlanzeige. […]

Was Unternehmen von Start-ups lernen können – oder auch nicht

Der Harvard Business Manager widmet sich auf seiner Website einmal mehr der Frage, ob Start-ups mit ihren agilen Methoden große, etablierte Unternehmen wirklich befruchten können. Denn eigentlich sind beide auf unterschiedlichen Pfaden unterwegs. Die Newcomer wollen mit Methoden wie „Design Thinking“ und „Rapid Prototyping“ ein schnell skalierbares Geschäft aufbauen, während lange am Markt befindliche Unternehmen […]

Thyssenkrupp unter Hacker-Feuer

Viele Dokumente und Informationen haben die Hacker, die den Essener Industriekonzern Thyssenkrupp über mehrere Monate angegriffen haben, wohl nicht erbeutet. Aber der kürzlich bekannt gewordene Fall zeigt einmal mehr, mit welch hoher krimineller Energie Hacker zu Werke gehen. Bereits im Frühjahr hat Thyssenkrupp die Attacke bemerkt und sich intelligent und nach Kräften zur Wehr gesetzt. […]

Manager haben Angst vor Start-ups

Die Haltung vieler etablierten Unternehmen gegenüber Start-ups gibt zu denken: 73 Prozent der Manager haben nämlich vor den Newcomern Angst und sehen in ihnen eine Bedrohung für das eigene Geschäft. 43 Prozent sorgen sich sogar ganz konkret, dass digitale Start-ups ihre Geschäftsmodelle in fünf Jahren obsolet machen könnten. Das berichtet der Fachdienst iBusiness und bezieht […]

Der digitale CIO: viele Aufgaben, wenig Zeit

Der Job des Chief Information Officers (CIO) unterliegt einem rapiden Wandel. Seine Bedeutung im Unternehmen steigt, weil die Digitale Transformation strategisch stärker in den Mittelpunkt rückt. Gleichzeitig wächst die Zahl der Aufgaben. Kein Wunder, dass IT-Entscheider dem CIO ein ernstes Zeitproblem attestieren. Für kreative Lösungen im Geschäftsalltag bleibe ihnen immer weniger Zeit. Diesen Umstand bemängeln […]

Problemfall Stammdaten

Eine neue Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Lünendonk kommt zu einem paradoxen Ergebnis: Obwohl die Unternehmen seit Jahren mittels Software ihr Stammdatenmanagement optimieren, scheint der Erfolg auszubleiben. Nur etwa jedes siebte von 155 Unternehmen aus Fertigung, Handel und anderen Branchen sieht sich im Stammdatenmanagement sehr gut aufgestellt. Damit hapert es an einer Grundlage für den […]